FAQ Radio – Häufig gestellte Fragen

Das Rundfunkrecht legt fest, dass sich öffentlich-rechtliche Sendeanstalten vorrangig durch Rundfunkbeiträge finanzieren. Um die Kosten für den Einzelnen möglichst gering zu halten, lässt der Gesetzgeber jedoch zusätzliche Einnahmequellen zu. Die Vermarktung muss über privatrechtlich organisierte Tochterfirmen und Beteiligungsgesellschaften abgewickelt werden – für den SWR macht das die SWR Media Services GmbH. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft des SWR mit Sitz in Stuttgart und Baden-Baden vermarktet sie alle kommerziellen Angebote des SWR. Das umfasst die Bereiche Werbung & Sponsoring, SWR Service, Programmvertrieb, Senderinfrastruktur, Technische Dienstleistungen, Beteiligungsmanagement sowie Betrieb und Vermarktung des Stuttgarter Fernsehturms. 

Grundsätzlich ist nur Wirtschaftswerbung zulässig, also Angebote für ein Produkt oder eine Dienstleistung mit wirtschaftlichen Zielen. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob es sich bei Ihrem Spot um Wirtschaftswerbung handelt, fragen Sie uns. Vor der Erstausstrahlung jedes Spots für Radio und Fernsehen prüfen wir, ob er den medienrechtlichen Standards und den Regeln des allgemeinen Anstands entspricht. Objektive Kriterien und Richtlinien dafür sind die Satzungen des SWR, der Rundfunkstaatsvertrag, das Jugendschutzgesetz und die vom Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft verabschiedeten Werberegeln. 

Jedes Radioprogramm wird von einer bestimmten Zielgruppe gehört. So spricht zum Beispiel SWR3 eher jüngere Leute an, während SWR4 sich an Hörer ab 50 Jahre richtet. Neben klassischen soziodemografischen Merkmalen wie Alter, Geschlecht und Einkommen charakterisieren auch Verhaltensweisen, Einstellungen oder Haushaltsausstattung eine Zielgruppe. So können wir Ihre Kampagne etwa spezifisch auf Hausbesitzer, Autofahrer, Qualitätsbewusste oder Teetrinker planen. Auch eine geografische Ausrichtung auf einzelne oder mehrere Bundesländer oder ganz Deutschland über ein oder mehrere Radioprogramme ist möglich. Grundsätzlich gilt: Je genauer Sie uns Ihre Zielgruppe beschreiben, desto präziser können wir Ihre Kampagne planen. 

Ja, Sie können mit Ihrer Kampagne auch mehrere Radioprogramme belegen. Unser Angebot umfasst verschiedene Kombinationen von Programmen, die jeweils auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten sind. Neben Kombinationen von SWR Programmen sind auch bundesweite Kombinationen möglich. Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl der passenden SWR Kombination für Ihre Kampagne. 

Der SWR strahlt landesweite Werbung aus, das Sendegebiet umfasst je nach Radioprogramm Baden-Württemberg und / oder Rheinland-Pfalz. Eine Einschränkung des Sendegebiets auf lokale Ebene ist aus medienrechtlichen Gründen nicht möglich. SWR1 BW / SWR1 RP und SWR4 BW / SWR4 RP sind sogenannte Landesprogramme, die regional in dem jeweiligen Bundesland ausgestrahlt werden. Über eine entsprechende Kombination können Sie mit Ihrer Kampagne auch beide Bundesländer erreichen. SWR3 bedient als überregionales Programm für den gesamten Südwesten Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, Ihre Werbung wird also immer in beiden Bundesländern ausgestrahlt. 

Sonderwerbeformen heben sich durch eine besondere Positionierung oder Gestaltung von klassischen Werbespots ab und erhalten dadurch mehr Aufmerksamkeit. Das Medienrecht lässt uns hier wenig Spielraum. Möglich sind Eckplatzierungen im Werbeblock. Darüber hinaus haben wir besondere Angebote, unsere Specials: Weihnachts- und Neujahrsgrüße, sowie der Stellenmarkt. 

Nein, Werbung kann nur innerhalb der Werbeblöcke geschaltet werden. Für Kooperationen bei Programmaktionen wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktionen der jeweiligen Programme 

Der Preis für eine Radiokampagne hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: Vom Programm, der Ausstrahlungszeit (Uhrzeit, Tag, Monat), der Spotlänge und der Anzahl der Spotwiederholungen.

Die Tarife basieren auf den Hörer-Reichweiten und der Nachfrage der einzelnen Programme. Da die Radionutzung im Tagesverlauf variiert, sind die Stunden entsprechend unterschiedlich verpreist. Die  je nach Tagesgruppe oder Monat unerschiedlichen Preise orientieren sich an den Marksaisonalitäten. Berechnet wird nach Sekunden, kurze Spots sind also günstiger als lange. Auch die Häufigkeit der Spotausstrahlung beeinflusst den Preis. Reichweiten, Preise und Rabattstaffeln finden Sie in den Tarifen der einzelnen Sender. Mit unserem Kampagnenkalkulator können Sie die Kosten Ihrer Kampagne für eine erste Planung unkompliziert berechnen.

Die Rabatte in der Tarifmappe beziehen sich auf das eingekaufte jährliche Bruttoumsatzvolumen. Anhand der Preisliste lässt sich das benötigte Jahresbudget Ihrer Kampagne – das Bruttovolumen – errechnen, auf das wir einen entsprechenden Mengenrabatt gewähren. Dieser wird dann vom errechneten Bruttopreis abgezogen (Cash-Rabatt). Die verschiedenen Rabattstaffeln für regionale und überregionale Angebote sowie für Einzelsender und Kombinationen sind in der Tarifmappe aufgeführt.

Die Preise gelten immer für eine einzelne Ausstrahlung. Sie sind unter der Bezeichnung Mo-Mi bzw. Do-Fr zusammengefasst, da an diesen Tagen die Preise jeweils identisch sind.

Samstags hören die Menschen anders Radio als unter die Woche, da viele an diesem Tag frei haben. Sie stehen morgens später auf, frühstücken länger, gehen anschließend einkaufen oder nutzen Freizeitangebote. Das beeinflusst die (Stunden-)Reichweiten.

Öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter dürfen nur montags bis samstags Werbung ausstrahlen, Sonn- und Feiertage sind hier grundsätzlich werbefrei. 

Prinzipiell benötigen Sie keine Mediaagentur, um bei uns Radiospots zu schalten. Unser Verkaufsteam berät Sie gerne und erstellt Ihnen kostenfrei einen Mediaplan. Grundsätzlich empfehlen wir jedoch, mit einer Mediaagentur zu arbeiten – gerade wenn Sie eine Kampagne über mehrere Medien hinweg buchen möchten. Die Leistungen einer Mediaagentur umfassen von der Beratung über die Planung bis hin zur Abwicklung mit den Vermarktern alle Schritte für eine professionelle Kampagnensteuerung. Sie kann Sie objektiv dabei unterstützen, Ihr Budget optimal über verschiedenen Medien zu verteilen. Mediaagenturen gewähren wir die marktübliche Agenturvergütung von 15 Prozent.

Zwar produzieren wir selbst keine Radiospots, helfen Ihnen aber gerne dabei, einen geeigneten Produzenten zu finden. Unsere Kunden arbeiten mit einer Reihe von Studios und Agenturen zusammen, die wir aus langjähriger Erfahrung weiterempfehlen können. Fragen Sie gerne eine Liste bei uns an. Generell empfehlen wir, bei der Produktion mit Profis zu arbeiten, denn je besser die inhaltliche und technische Qualität des Spots ist, desto stärker wird erfahrungsgemäß seine Werbewirkung sein

Die Mindestlänge eines Radiowerbespots beträgt zehn Sekunden, darüber hinaus ist jede Länge möglich – begrenzt durch die Kapazität des Werbeblocks. In der Regel ist ein Spot zwischen 20 und 30 Sekunden lang. Der „Reminder“ (Erinnerungsspot), der die Aussage des Hauptspots wiederholt, ist fünf bis sieben Sekunden lang und wird in der Reihenfolge „eigener Hauptspot – Fremdspot – Reminder“ gesendet.

Ein Radiospot muss mindestens zehn Sekunden lang sein und in einem der gängigen Formate wie mp3, wma oder wav angeliefert werden. Sollten Sie nur über ein anderes Format verfügen, können wir den Spot in der Regel auch für Sie sendefähig umwandeln. Der Spot muss uns eine Woche vor dem ersten Ausstrahlungstermin vorliegen, da wir ihn rechtlich und technisch prüfen. Am einfachsten ist die Spotanlieferung per E-Mail an Werbedispo@SWR.de

Es gilt die jeweilige Preisliste des Sendemonats. Läuft die Kampagne also über jeweils zwei Wochen im August und September, gelten für die ersten zwei Wochen die Augustpreise und für die zweiten zwei Wochen die September-Preise.

Öffnen
swr«music Webseite
SWR3 Club
SWR2 Kulturservice
Fernsehturm Stuttgart
© SWR Media Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten