Hans Rosbaud dirigiert Chopin

Klavierkonzerte Nr. 1 und 2

ArtikelNr. SWR19076CD | 1 CD | 69 min (01:09:00) |  Bookletsprache  deutsch
Aufnahmejahr1951, 1961
Veröffentlichungs­jahr2019
Komponist(en)

Frédéric Chopin

Mitwirkende

Nikita Magaloff

Hans Richter-Haaser

Südwestfunk-Orchester Baden-Baden

Hans Rosbaud

Tracks

Frédéric Chopin: Konzert Nr. 2 f-Moll op. 21 für Klavier und Orchester

Frédéric Chopin: Konzert Nr. 1 e-Moll op. 11 für Klavier und Orchester

Eine weitere Folge von Aufnahmen des großen Dirigenten Hans Rosbaud. Wiederbegegnung mit zwei bedeutenden Pianisten – Nikita Magaloff und Hans Richter-Haaser. Hans Rosbaud überzeugt auch in seiner den Solisten dienenden Rolle.

Hans Richter-Haaser (1912–1980) stammt aus Braunschweig, wo er auch als Klavierdozent an der Hochschule tätig war, bevor er nach Detmold wechselte. Von dort aus entfaltete er eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland, vor allem auch in den USA. Seine Domäne war das klassische und frühromantische Repertoire.

Nikita Magaloff (1912–1992) stammt aus St. Petersburg; die Familie übersiedelte nach der Oktoberrevolution zunächst nach Finnland, dann nach Paris. Seit 1949 lebte Magaloff in der Schweiz, wo er an der Genfer Hochschule tätig war. Als Chopin-Interpret international berühmt geworden, spielte er auch viel und gern Kammermusik.

Bei den Chopin-Konzerten steht die Virtuosität des Solisten stets im Vordergrund; das Orchester beschränkt sich weitgehend auf eine Begleitfunktion im Hintergrund des Geschehens. Es hat deswegen auch Versuche gegeben, die Orchestrierung differenzierter, farbiger zu gestalten, doch zeigt gerade die hier vorliegende Wiedergabe durch Hans Rosbaud, dass sich sehr wohl damit arbeiten lässt, wenn man die vorgegebene Partitur sorgfältig beachtet und die einzelnen Instrumentalparts in ihrer Farbigkeit betont zur Geltung kommen lässt.

Download/Streaming

Hörprobe

Öffnen
© SWR Media Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten