Diaghilev

Les Ballets Russes Vol. 3

ArtikelNr. 93223 | 1 CD | 76 min (01:16:00) |  Bookletsprache  deutsch
Aufnahmejahr2007
Veröffentlichungs­jahr2007
Komponist(en)

Claude Debussy

Florent Schmitt

Igor Strawinsky

Mitwirkende

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Sylvain Cambreling

Tracks

Tr. 1 Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune für Orchester (Nach einem Gedicht von Stéphane Mallarmé, 1892/1894)

Tr. 2 Florent Schmitt: La Tragédie de Salomé op. 50

Tr. 7 Igor Strawinsky: Petruschka (Burleske in vier Szenen)

Diese dritte Folge aus der Ballets russes-Serie enthält mit Debussys „Prelude a l’après-midi d’un faune“ und Strawinskys „Petruschka“ zwei der berühmtesten und schönsten Partituren der Musikgeschichte. Ergänzend hinzu tritt Florent Schmitts „Tragedie de Salome“, ein nicht weniger aufregendes Stück Musik, das mehr und mehr beachtet wird – wie auch der Komponist Florent Schmitt überhaupt.

Serge Diaghilev revolutionierte mit seiner aus den besten Tänzern Russlands zusammengestellten Balletttruppe in den Jahren 1909 bis 1929 die westeuropäische Ballettszene. Diaghilev bestellte in diesen Jahren bei den besten Komponisten Werke für seine Tänzer, nahm aber auch einige große Werke der Vergangenheit, etwa Tschaikowskys „Schwanensee“, als Vorlage für neue Choreographien . Einige dieser Partituren sind in den eisernen Bestand der größten Meisterwerke eingegangen, andere werden heute selten oder gar nicht gespielt. Das Label hänssler CLASSIC/SWR music wird in den kommenden Jahren alle von Diaghilev in Auftrag gegebenen Werke einspielen und so zum ersten Mal einen vollkommenen musikalischen Überblick über eine der wichtigsten Perioden der Kunst im 20. Jahrhundert geben.

Download/Streaming

Hörprobe

Öffnen
© SWR Media Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten