ma 2015 Radio II mit methodischen Verbesserungen

22
Juli
2015

So sehen die aktuellen Reichweiten der SWR-Programme aus…

Die aktuelle ma 2015 Radio II der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) bestätigt Radio als verlässlichen Werbeträger: Die durchschnittliche Hördauer liegt weiterhin bei 190 Minuten täglich, die durchschnittliche Verweildauer steigt von 242 auf 245 Minuten pro Tag.

Optimierte Methodik

Die ma 2015 Radio II weist gleich drei methodische Verbesserungen auf: Sie basiert auf der neuen amtlichen Bevölkerungsstatistik (Zensus 2011), erstmals wurden Interviews auch über das Mobiltelefon geführt und die Anzahl der Interviews in der Zielgruppe der 20-49-Jährigen wurde aufgestockt.

Reichweiten-Vergleiche mit „Zensus-Effekt“

Nach der neuen Bevölkerungsstatistik leben in Deutschland rund 1,8% weniger Menschen als bisher angenommen (Basis: deutschspr. Bevölkerung ab 10 Jahre). Dadurch ändern sich auch die Reichweiten der Media-Analyse. Dieser „Zensus-Effekt“ kann stark variieren, je nachdem welches Bundesland, welche Zielgruppe oder welches Strukturmerkmal betrachtet wird – so ist Deutschland zum Beispiel  gebildeter und weiblicher als bisher angenommen.

Zwischen dem methodisch bedingten Zensus-Effekt und den tatsächlichen Veränderungen der Mediennutzung muss sorgfältig unterschieden werden. Sprich, ein Rückgang der Reichweite kann nicht automatisch mit einem Rückgang der Mediennutzung gleichgesetzt werden. Aufgrund der unterschiedlichen Grundgesamtheiten sind absolute Reichweiten-Vergleiche nur sehr eingeschränkt und unter Einbeziehung des Zensus-Effektes möglich; der direkte Vergleich mit früheren ma-Wellen lässt sich daher am ehesten über die prozentuale Entwicklung der Reichweiten ziehen.

SWR-Programme als attraktive Werbeträger bestätigt

Trotz der deutlich geringeren Grundgesamtheit bleibt SWR3 mit 1.091.000 Hörern Reichweitenmillionär. Damit ist SWR3 das reichweitenstärkste öffentlich-rechtliche Programm in Deutschland und die klare Nr.1 im Südwesten.

SWR1 RP (190.000 Hörer) und SWR4 RP (232.000 Hörer) legen trotz des methodisch bedingten Reichweitenrückgangs an Leistung zu und bestätigen damit ihre Spitzenposition in Rheinland-Pfalz. In Baden-Württemberg konsolidieren sich SWR1 BW und SWR4 BW mit 383.000 bzw. 519.000 Hörern auf hohem Niveau und bleiben mit deutlichem Abstand die stärksten Landesprogramme.

Hohe Reichweiten im mittleren Alterssegment bestätigen SWR1 BW und SWR1 RP als attraktive Werbeträger mit sehr guter Wirtschaftlichkeit. Bei den über 50-Jährigen sind die Landesprogramme von SWR4 mit hoher Zielgruppen-Affinität und einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis nach wie vor der perfekte Werbepartner.

 

Weitere Informationen zu den methodischen Aktualisierungen der Media-Analyse

 

 

Ansprechpartner

Martina Becker
Leiterin Kommunikation & Marketing
* Pflichtfeld
Öffnen
Fernsehturm Stuttgart
© SWR Media Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten